Musterzeichner

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Um wertvolle Damaste, preiswertere Jacquardgewebe und anspruchsvolle Frottierwaren herstellen zu können, waren – noch vor dem Weben – zwei Arbeitsschritte notwendig: Zuerst fertigte der Musterzeichner einen Entwurf an. Nach diesem erstellte der Patroneur die Patrone, eine Art technische Zeichnung. Auf ihr wird das Muster in Faden(ver)bindungen »übersetzt«. Im Deutschen Damast- und Frottiermuseum sind ca. 6000 Mustervorlagen, Musterzeichnungen
und -patronen überliefert.

Das Musterzeichnen hat in Großschönau eine lange Tradition. Der Musterzeichner, auch Mustermaler genannt, war ein eigener Berufszweig, den nur ausgewählte Familien ausüben durften.

Bedeutende Musterzeichner

Sammlungsschätze