Deutsches Damast- & Frottiermuseum

1807–1809 erbaut

heute Präsentation der einzigartigen, überregional bedeutenden Textilgeschichte Großschönaus

1807 Gründung der Firma Christian David Waentig und Söhne – Grundsteinlegung des nach seinem Dach benannten »Kupferhauses«

1809 Fertigstellung – unten Raum für Musterzeichner und Warenlager, oben Wohn- und Empfangsräume

ab 1852 An- und Umbauten

1865 Entfernung des schadhaften Kupferdaches

1937 kauft der in New York lebende Großschönauer Theodor Haebler das Gebäude und schenkt es der Gemeinde zur Einrichtung eines Museums.

1947 Eröffnung als Museum

1995/96 Erweiterung um eine Schauwerkstatt

2004 erhält das Haus sein Kupferdach zurück.

zurück zur Karte